Blogeintrag

Wir teilen unsere Expertise mit Ihnen

27Nov. / 2019

Marketing Outsourcing: Vor- und Nachteile von In-House und Out-source

Dr. Thomas Titzkus
Marketing Outsourcing. Die Gründe dafür sind einfach: Kosteneinsparungen bei höherer Effektivität und Ergebnisqualität sowie bessere Möglichkeiten zur Fokussierung auf das Kerngeschäft.

Zahlreiche Studien belegen: Immer mehr mittelständische Unternehmen lagern ihr Marketing teilweise oder komplett an externe Dienstleister aus.

Dies gilt ganz besonders für Technologieunternehmen. Die Gründe dafür sind einfach: Kosteneinsparungen bei höherer Effektivität und Ergebnisqualität sowie bessere Möglichkeiten zur Fokussierung auf das Kerngeschäft. Oder in anderen Worten: Sie sparen Kosten, Zeit und Nerven.

Denn fast täglich kommen neue, äußerst effektive Marketinginstrumente hinzu. Online, Inbound, Content und Performance Marketing haben eine hohe vertriebliche Relevanz für die Neukundenge-winnung. Dabei aber steigen zunehmend die Anforderungen an Ihr Marketing . Sowohl in der Breite, als auch in der Tiefe. Die erforderlichen Kompetenzen machen Mitarbeiter mit zum Teil gänzlich neu-en Fähigkeiten erforderlich. Um eine leistungsstarke Marketingabteilung auf- und auszubauen, sind neben der Marketingleitung inzwischen Onliner, Grafiker, Social Media Manager, Entwickler von Sales Funnels, SEO- und SEA-Experten, Eventmanager, Video Produzenten, Texter u.v.m. vonnöten. Das kos-tet viel Geld und Zeit bei hohen personellen Risiken.

Von daher scheint es ratsam, ein vollständiges oder zumindest partielles Marketing Outsourcing in Erwägung zu ziehen. Im Sinne einer externen Marketingabteilung. Damit sich das Ganze aber auch effizient handlebar gestaltet, ist es ratsam mit einer sehr geringen Anzahl von Agenturen zusammen zu arbeiten. Sofern möglich, konzentrieren Sie sich auf eine einzige Agentur Ihres Vertrauens.

Warum? Die Steuerung mehrerer Dienstleister ist oft aufwendig und nervig mit vielen Reibungs- und Energieverlusten an unnötiger Stelle. Denn jeder Dienstleister hat seine eigenen Vorstellungen und Ideen. Oft nicht ganz einfach, diese alle unter einen Hut zu bringen. Zudem ist jeder einzelne von ihnen im Ansatz opportunistisch und möchte größere Stücke vom Kuchen erhaschen. Bei Zusammenarbeit mit nur einer Marketingagentur umschiffen Sie diese Klippen.

Idealerweise arbeiten Sie nicht nur mit einer Marketingagentur, sondern einer integrierten Marketing- und Vertriebsagentur. Bei einem solchen Vollsortimenter erhalten Sie dann alles aus einer Hand. D.h. nicht nur Below-the-Line- und Above-the-Line-Marketingmaßnahmen, sondern auch Vertriebsunterstützung, Telefonakquise, Vertriebstrainings und Coachings bis hin zum Direktvertrieb Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Das macht zunehmend Sinn, Denn in den letzten Jahren rücken Marketing und Vertrieb immer näher und werden schon in wenigen Jahren nicht mehr isoliert zu betrachten sein. Dann praktizieren Sie nicht nur ein Marketing Outsourcing, sondern auch ein Vertriebsoutsourcing.

Ob ein Marketing Outsourcing für Sie sinnvoll ist, müssen Sie persönlich abwägen. Es gibt zahlreiche Vorteile, die dafür sprechen:



  • Konzentration auf Ihr Kerngeschäft: Sie gewinnen wertvolle Zeit für Ihr eigentliches Tätigkeitsfeld, indem Sie Ihr Marketing auslagern.
  • Mehr Professionalität: Sie nutzen die langjährige Expertise echter Profis, die ihr Handwerk gelernt haben und verstehen. In anderen Worten: Ihre externe Marketingagentur verfügt über einen riesigen Erfahrungsschatz und weiß, was funktioniert.
  • Höhere Qualität und Effektivität: Sie setzen sofort auf effektive und effiziente Maßnahmen und sparen sich Flops durch ein Herumexperimentieren.
  • Höhere Flexibilität: Durch eine Inanspruchnahme des externen Dienstleisters nur bei Bedarf kommt es nicht zu internen Leerlaufzeiten und die damit verbundene Verschwendung personeller Ressourcen.
  • Geringere und kalkulierbare Kosten: Deutliche Einsparung von Personalkosten (z.B. Krankheit, Feiertage, Fortbildung, Lohnnebenkosten), denn Sie zahlen ausschließlich für erbrachte Leistungen. Zudem können Sie die besten am Markt verfügbaren Marketingressourcen nutzen, ohne sich lang-fristig binden zu müssen.
  • Zugriff auf Fachwissen: Sie erhalten 24/7, d.h. rund um die Uhr, professionelle Beratung und Un-terstützung durch Experten.
  • Schutz vor Betriebsblindheit: Eine externe Marketingabteilung hat einen ungetrübten Blick von au-ßen und nimmt u.U. gänzlich neue Perspektiven und Sichtweisen ein.
  • Risikominimierung: Sie reduzieren die personalbedingten Risiken ebenso wie „Flops“ durch die Umsetzung ineffektiver Marketingmaßnahmen.
  • Hohe Schnelligkeit: Auch ohne erst einmal intern Expertise aufbauen zu müssen, können Sie sehr schnell mit der Umsetzung Ihrer Marketingaktivitäten starten.
  • Einsparungen bei Infrastruktur und Technologien: Sie sparen Geld durch den Verzicht auf teure Softwarelizenzen für Grafikprogramme und Online Tools sowie die kostspielige Bereitstellung von Arbeitsplätzen.
  • Hoher ROI: Dadurch, dass Sie auf Profis setzen, ist sichergestellt, dass Sie Ihre Ziele durch passge-naue und höchst effiziente Maßnahmen erreichen.

Diese vielen Vorteile sollten natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass mit Marketing und Sales Outsourcing selbstverständlich auch Nachteile verbunden sein können:

  • Kostenintensive Recherche: Die Suche nach einem passenden Dienstleister kann länger dauern und kostspielig sein. Allerdings sollten Sie sich bei der Auswahl unbedingt ein bisschen Zeit geben.
  • Abhängigkeit: Sie begeben sich – zumindest partiell – in eine Abhängigkeit von einem oder mehreren Dienstleistern. Je länger die Partnerschaft besteht, umso größer ist diese.
  • Kommunikationsprobleme: Je nach Art der Zusammenarbeit ergeben sich – vor allem zu Beginn der Partnerschaft – unter Umständen Kommunikations- und Abstimmungsprobleme. Diese reduzieren sich meist nach einer gewissen Zeit, wenn sich alles eingespielt hat.
  • Fehlende Markt-, Produkt- und Kundenkompetenz: Zumindest zu Beginn der Zusammenarbeit mangelt es der externen Marketingagentur unter Umständen an marktbezogenem Know-how. Das ändert sich natürlich mit der Dauer der Zusammenarbeit. Prüfen Sie vor allem die Erfahrungen im Bereich erklärungsbedürftiger Produkte und Dienstleistungen.
  • Schwierige Qualitätskontrolle: Fehlt die fachliche Kompetenz im Unternehmen gänzlich, gestaltet sich eine Kontrolle des Dienstleisters äußerst schwierig bis unmöglich.
  • Intensive Koordination: Mit Start der Outsourcing-Aktivitäten steigt auch der Aufwand für die Kommunikation und Koordination. Regelmäßige Abstimmungsmeetings und -telefonate sind ein Muss. Allerdings sinkt auch dieser Aufwand mit der Dauer der Zusammenarbeit
  • Kosten: Qualität hat Ihren Preis. Und wer qualitativ hochwertige Dienstleistungen in Anspruch nimmt, muss auch mit entsprechenden Kosten rechnen. Dennoch: Betrachtet man die oben bei den Vorteilen aufgezeigten Punkte, ist Outsourcing in aller Regel mit geringeren Kosten und Risiken verbunden.

Im Grunde müssen Sie die Vor- und Nachteile für sich und Ihr Unternehmen abwägen. Nachfolgend geben wir Ihnen einige Fragen mit auf den Weg. Deren Beantwortung kann Ihnen eine erste Indikation liefern, ob Marketing Outsourcing für Sie und Ihr Unternehmen das Richtige ist.

1) Verfügen Sie kontinuierlich über ausreichenden Marketingbedarf, d.h. Maßnahmen und Projekte, um eine eigene Marketingabteilung das gesamte Jahr über zu beschäftigen (und zu bezahlen)?

2) Haben Sie genug Zeit und ein entsprechend hohes Marketingbudget, so dass Sie sich Experimente und Fehlschläge mit ineffektiven Maßnahmen und möglichen Flops leisten können?

3) Wie schnell wächst Ihr Unternehmen gegenwärtig und erwarten Sie hohe steigende Wachstumsraten in den nächsten 1 bis 1,5 Jahren?

4) Verfügen Sie über genug Kapazitäten und die erforderlichen Tools, um die Wirkung Ihrer Marketingaktivitäten zu tracken?

5) Sind Sie zufrieden mit Qualität, Ausmaß und Effektivität Ihrer bisherigen Marketingmaßnahmen?

Sofern Sie auch nur eine dieser Fragen mit einem klaren „Nein“ beantworten können, empfiehlt es sich, ein Marketing Outsourcing ernsthaft in Erwägung zu ziehen oder es zumindest nicht kategorisch auszuschließen.


Sollten Sie sich dann für das Outsourcing der Marketingabteilung entscheiden, beherzigen Sie abschließend folgende 3 Tipps für ein erfolgreiches Marketing Outsourcing:

1) Arbeiten Sie die Verträge mit Dienstleistern sorgfältig aus und achten Sie auf Details.

2) Nehmen Sie sich hinreichend Zeit bei der Auswahl des Dienstleisters.

3) Sorgen Sie für eine kontinuierliche Qualitätskontrolle.


Interessieren Sie sich mehr für das Thema Marketing Outsourcing, oder für das Thema Vertriebsoutsourcing? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf für ein unverbindliches Beratungsgespräch.


Sie haben Fragen? Rufen Sie uns jederzeit an: 02161 2945980